Regenwassernutzung im Haushalt

 
Mit Regenwasser Geld sparen?

 

Ein Bundesbürger verbraucht durchschnittlich 121 Liter Trinkwasser am Tag. Für viele stellt sich daher die Frage: Wie kann ich meinen Wasserverbrauch reduzieren, ohne auf den gewohnten Komfort verzichten zu müssen? Regenwasser als kostenfreie Ressource der Natur zu nutzen, bietet sich hier als adäquate Lösung an. Der Wasserverbrauch im Haushalt kann so gesenkt und Kosten eingespart werden.

Regenwasser darf in Deutschland für bestimmte Zwecke wie z.B. Wäsche waschen oder die Toilettenspülung genutzt werden. Hierfür wird eine Filteranlage benötigt, eine weitere Aufbereitung ist nicht nötig.

Beachten Sie jedoch, dass das Regenwasser im Gegensatz zum Trinkwasser nicht keimfrei ist. Es steht zudem nicht unbegrenzt (z.B. bei Trockenheit) zur Verfügung und muss daher in geeigneter Weise gespeichert werden.

Wenn Sie Regenwasser nutzen wollen, sollten Sie vorher die Kosten ermitteln, die für das Speichern und Aufbereiten anfallen.

Neben der Nutzung von Regenwasser gibt es auch andere Varianten, wie Sie Trinkwasser sparen können.

 

Hier geht´s zu den Wasserspartipps!

Wofür können Sie Regenwasser im Haushalt nutzen?

Regenwasser kann für die Toilettenspülung genutzt werden. Wichtig ist jedoch, zu verhindern, dass das Trinkwasser mit Keimen in Berührung kommt. Daher dürfen Trinkwasser- und Regenwasserleitungen nicht miteinander verbunden sein. Sie stellen eine Gefahr für die öffentliche Wasserversorgung dar. Die Wasserzufuhr für die Toilettenspülung sollte daher mit einem separat angelegten Regenwasserleitungssystem erfolgen. Das für die Toilettenspülung genutzte Regenwasser muss in jedem Fall gezählt und die dafür notwendige Abwasserentsorgung gezahlt werden.

Ob Regenwasser zum Wäschewaschen genutzt werden darf, ist regional unterschiedlich geregelt und in jedem Fall vorher mit Ihrem Wasserversorger abzuklären. Sollte für Sie die Nutzung von Regenwasser zu diesem Zweck in Frage kommen, sollten Sie einen zusätzlichen Anschluss an die Trinkwasserleitung vorsehen. So bleiben Sie unabhängig - auch in Zeiten mit wenig Niederschlag.

Eine dritte und weit verbreitete Möglichkeit um Regenwasser im Haushalt zu nutzen, ist das Gießen im Garten. Da im Regenwasser kein Kalk ist, eignet es sich dazu sogar  sehr viel besser als Trinkwasser. Pflanzen, die mit Regenwasser gegossen werden, können Mineralien besser aufnehmen.

Einige Tipps zum Wassersparen

 

Ein Dusch-Sparkopf hilft Wasser sparen: Da dem Wasser Luft beigemischt wird, verringert sich der Wasserdurchlauf und der Strahl behält trotzdem sein volles Volumen. Strahlregler an Wasserhähnen erzielen übrigens den gleichen Effekt.

Beim Neukauf von Bad-, Küchen- und Sanitäreinrichtungen sollten Sie Wert auf moderne, wassersparende Technik legen. Wenn auch in der Anschaffung etwas teurer - so sparen Sie damit Jahr für Jahr bares Geld, durch einen geringeren Wasserverbrauch.

Achten Sie darauf, dass Ihr WC-Spülkasten über eine Stopptaste oder eine Sparspülfunktion verfügt.

Nutzen Sie in einer Tonne aufgefangenes Regenwasser, um den Rasen zu sprengen.

Das meiste Wasser verbrauchen Kraftwerke. Daher rät der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland: „Auch Stromsparen hilft, den Wasserverbrauch zu senken."

Wer clever ist, kann noch mehr sparen

Ein Trinkwassersprudler spart Haushaltsgeld und Kistenschleppen. Außerdem schmeckt das Trinkwasser spritziger.

Nehmen Sie Ihre täglichen Gewohnheiten unter die Lupe: Läuft beim Zähneputzen immer das Wasser? Lassen Sie viel Wasser ungenutzt in den Ausguss laufen bis heißes Wasser kommt? In vielen Momenten können Sie Wasser, das Sie nicht benötigen, auffangen und z.B. zum Blumengießen verwenden.

Sorgen Sie für Abhilfe bei tropfenden Wasserhähnen. Ein tropfender Wasserhahn kostet Sie bis zu 5.000 l Wasser im Jahr. Säubern Sie einfach die Dichtung oder setzen Sie einen neuen Dichtungsring ein.

Überprüfen Sie Ihren Wasserzähler. Sollte er zu Zeiten, zu denen keine Verbraucher aktiv sind (z. B. nachts), weiterlaufen, sollten Sie die Fehlerquelle aufspüren lassen.

Geben Sie beim Kochen nur so viel Wasser in den Topf, wie Sie tatsächlich brauchen. Auch im Wasserkocher wird das Wasser oft weggekippt. Dieses Wasser kann zum Gießen der Blumen verwendet werden.

Schalten Sie nur gut gefüllte Waschmaschinen ein.

Waschen Sie Geschirr im Becken oder in der Spülmaschine. Spülen unter fließendem Wasser verbraucht bis zu sieben Mal so viel Wasser.

 

Das könnte Sie auch interessieren