Wasserfibel

Wasserglossar

Die Aufbereitung zu Trinkwasser und die Klärung des Abwassers ist kompliziert und wird durch viele Gesetze geregelt. Oft tauchen Begriffe auf, die man dabei als Laie nicht versteht.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Gesamtes Glossar
Definition:

Technische Vorrichtung, die bei der Wasseraufbereitung und der Abwasserreinigung zur Entfernung von Grobstoffen dient. R. bestehen aus parallel angeordneten Metallstäben, die in den Flüssigkeitsstrom eingesetzt sind und meist maschinell gereinigt werden. Man unterscheidet Grob-, Mittel- und Feinrechen, Stab- und Bogenrechen, Greifer-, Harken-, Kletter- und Gegenstromrechen.

Definition:

Enthält aufgrund von chemischen und biologischen Abbauprozessen wenig oder keinen freien Sauerstoff.

Definition:

(auch Ausgleichbecken)Bauwerk der Kanalisation, in dessen Speicherraum Niederschlagswasser zurückgehalten wird, das nicht sofort in den Vorfluter gelangen soll (Reserve für Abflussspitzen).

Definition:

Niederschlag, der nicht nur Verunreinigungen aus der Luft aufnimmt sondern auch von Oberflächen (z. B. Gebäuden, Fahrzeugen, Strassen usw.) und diese in den Vorfluter oder ins Grundwasser leitet. Abgeleitetes R. ist Abwasser.

Definition:

System einer Trennkanalisation, das den Teil des Kanalnetzes bezeichnet, in dem nur Regenwasser abgeleitet wird.

Definition:

Leitungsgebundene Nutzung von Regenwasser, das z. B. von Dachflächen abgeleitet und gesammelt wird. Im Haushalt muss man dabei strikt auf die Trennung des Regenwassernetzes von dem Netz der öffentlichen Wasserversorgung achten. Bei einer nicht ordnungsgemässen Trennung der Systeme können vom eingespeisten Regenwasser gesundheitliche Gefährdungen ausgehen (Vorschriften zur Regenwassernutzung!).

Definition:

Endprodukt einer Wasseraufbereitung.

Definition:

(von Sediment)Rückführen von Sedimentpartikeln und Schadstoffen in eine Suspension.

Definition:

(Aufenthaltszeit)Zeit, die benötigt wird, bis das Wasser eines Sees (oder von Talsperren, Hochbehältern, Rohrnetzen) vollständig ausgetauscht ist (in der Regel: Quotient aus Volumen/Ablaufmenge).

Definition:

Kanalnetz, das ringförmig um einen See verlegt ist, das Abwasser einer unterhalb des Sees gelegenen Kläranlage zuführt und dadurch verhindert, dass Abwasser (auch gereinigtes) in den See gelangt.

Definition:

Suchverfahren zur Feststellung der exakten Position eines Rohrleitungsschadens.

Definition:

Sammelbegriff für das Leitungsnetz einer Wasserversorgungsanlage oder Abwasseranlage (Kanalnetz).

Definition:

Wartungsmassnahme, bei der durch künstliche Erhöhung der Fliessgeschwindigkeit Ablagerungen aus dem Rohrnetz gespült werden.

Definition:

Unbehandeltes Wasser, das einer Wasseraufbereitungsanlage zufliesst.

Definition:

Festgelegte Höhenlage (meist Strassenebene), bis zu der die Sicherung gegen zurücklaufendes Abwasser im Gebäude in eigener Verantwortung durch technische Mittel erfolgen muss.

Das könnte Sie auch interessieren