Kleinkläranlagen

Früher wurde die Selbstreinigungskraft der Gewässer für die Abwasserreinigung genutzt. Mit zunehmender Besiedlungsdichte, komfortablerer technischer Haushaltsausstattung und einer kontinuierlichen Wasserversorgung wurden die Gewässer überfordert. Heute reicht es nicht mehr aus, Abwasser nur einfach zu entschlammen oder beispielsweise Grauwasser ungereinigt ins Gewässer einzuleiten.

Abwasserentsorgung heute

Abwasser wird heute überwiegend zentral entsorgt. In den Fällen, wo ein zentraler Anschluss mit unvertretbarem volkswirtschaftlichen Aufwand verbunden ist, müssen auch dezentrale Systeme das gleiche Niveau des Gewässerschutzes garantieren.

Die Gesetzeslage

Jeder, der sein Abwasser nicht in eine zentrale Kläranlage einleiten kann, muss eine eigene, vollbiologische Kläranlage bauen und betreiben. Das betrifft jeden, der noch eine Kleinkläranlage ohne Abwasserbelüftung betreibt oder sein Grauwasser direkt in das Gewässer leitet, denn auch in dezentralen Anlagen muss das Abwasser so gereinigt werden, dass die Gewässer keinen Schaden nehmen. Dafür hat die Europäische Union bereits 1992 eine Richtlinie erlassen. Die Länder Sachsen und Thüringen z. B. haben diese Richtlinie in Landesrecht mittels der Sächsischen Kommunalabwasserverordnung (SächsKomAbwVO) bzw. der Thüringer Kommunalabwasserverordnung (ThürkoAbwVO) umgesetzt. Dort werden Standards definiert, die bei Neubau oder Modernisierung sofort und bei bestehenden Einleitungen nach festgelegten Fristen einzuhalten sind.

Die Kleinkläranlage als Alternative

Wenn in Kleinkläranlagen das Abwasser vollbiologisch gereinigt werden soll, gibt es eine Vielzahl von Entscheidungen für die richtige Anlage zu treffen. Sie soll über lange Jahre stabil funktionieren, kostengünstig in Anschaffung und Betrieb und für den Einbauort geeignet sein. Hier finden Sie die wesentlichsten Tatsachen zur vollbiologischen Abwasserbehandlung in Kleinkläranlagen sowie Entscheidungshilfen zur Auswahl der auf dem Markt befindlichen Syste

Infoblatt Vollbiologische Kleinkläranlagen

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserem » Infoblatt "Vollbiologische Kleinkläranlagen".

Das könnte Sie auch interessieren