Rückstausicherungen

Gegen das unerwünschte Eindringen von Abwasser in tief gelegene Räume durch einen Rückstau aus der Kanalisation muss sich ein Grundstückseigentümer selbst schützen. Alle Räume und alle an die Kanalisation angeschlossene Flächen unterhalb der Rückstauebene müssen daher entsprechend gesichert sein. Als Rückstauebene definiert, ist die Höhe der Straßenoberkante an der Anschlussstelle des Grundstücksentwässerungskanals an die öffentliche Kanalisation. Abweichende Regelungen können jedoch in Ortssatzungen angegeben werden.

Wenn sich im Kanal das Abwasser staut, drängt es nach dem Prinzip der kommunizierenden Röhren auch in die Hausanschlussleitungen zurück. Dort kann es bis auf die Höhe der Straßenoberkante ansteigen und ein Ausströmen über den Straßenablauf verursachen, bis die Straße selbst überflutet und das Wasser über die Kellerfenster in die Räume eindringt.

Was einen Rückstau verursachen kann:
  • große Niederschlagsmengen
  • zu geringer Querschnitt der Rohrleitungen
  • hohe Spitzenlasten innerhalb kurzer Zeit (Werbepausen im TV bei Sportveranstaltungen und populären Sendungen)
  • Rohrbrüche oder Kanalschäden
  • ungeplante Einleitungen, z.B. durch Feuerwehreinsätze
  • Reparaturarbeiten (Absperrungen, Umleitungen)
  • Verstopfung bzw. Querschnittsverengung
  • Ausfall von Pumpen bei Zwischenpumpwerken
Rückstausicherungen versperren dem Abwasser den Weg zurück ins Gebäude.

Der Einbau sollte in trockenen Schächten erfolgen. Rückstausicherungen müssen über zwei, voneinander unabhängige Verschlüsse verfü

  • automatischer Hauptverschluss
  • Notverschluss (von Hand zu betätigen)

In Ausnahmefällen und unter Einhaltung bestimmter Bedingungen ist der Einbau von mechanischen handbedienten oder elektrisch betriebenen Rückstauverschlüssen erlaubt. Folgende Kriterien sind zu erfülle

  • untergeordnete Nutzung und nur gelegentlicher Betrieb der Räume (z. B. Hobby- oder Partyräume)
  • es sind keine wesentlichen Sachwerte vorhanden, die zerstört werden könnten
  • ein WC steht oberhalb der Rückstauebene zur Verfügung und ist nur für einen kleinen Kreis von Benutzern vorgesehen
  • im Falle eines Rückstaus müssen nicht notwendigerweise die Ablaufstellen unterhalb der Rückstauebene benutzt werden.

Das könnte Sie auch interessieren